Cologne226 half... die Vorbereitungen für die Langdistanz laufen

Kirsten de Baey gewann die Altersklassenwertung in 05:14:08h, Christian Thünen erreichte dort den 12 Platz.

Weiter Infos unter: http://www.koelntriathlon.de/
Zu den detailierten Ergebnissen und Bericht von Kirsten...

Kirsten:
Am Sonntag morgen machte ich mich zusammen mit Christian auf den Weg nach Köln zu unserer ersten Mitteldistanz. Nach einer kleinen Irrfahrt durch Köln, kamen wir gerade noch rechtzeitig zur Ausgabe der Startunterlagen. Es war schon etwas chaotisch. Der Start am Fühlinger See war ziemlich weit vom Ziel am Rheinufer entfernt sprich es gab zwei Wechselzonen. Also mussten wir uns vorher genau überlegen was wir in welchem Beutel packen. Nachdem wir dies fertig und die Wechselzone eingerichtet hatten, ging's zum Schwimmstart. Von hier an war jeder auf sich selbst gerichtet. Meine größte Sorge war die Verpflegung unterwegs und ob ich den Halbmarathon trotz der wenigen Laufkilometern in den letzten Wochen und den Problemen vom 10km Lauf in Hamminkeln gut überstehen würde.

Das Schwimmen lief gut und es hat sogar Spaß gemacht im Fühlinger See zu schwimmen. Danach ging's ab aufs Rad. Hier tummelten sich so viele Athleten auf der Strecke, dass sich viele Pulks zum Windschattenfahren bildeten. Es hat viel Kraft gekostet diese zu überholen, um dann wieder seine Ruhe zu haben und seinen Turn zu fahren. Und dennoch habe ich eine Zeitstrafe kassiert als ich nicht schnell genug beim Überholvorgang war. Das hat mich richtig geärgert!!! Hinter mir fuhren dann wiederum welche in meinem Schatten und plauderten gemütlich. Nach dem ganzen Ärger ging's dann auf die Laufstrecke. Es ging insgesamt viermal über die Rheinbrücke davon zweimal Stufen hoch und am Rheinufer entlang. Die Stimmung war gut. Auf den Rheinwiesen wurde gegrillt während bei uns der Schweiß runterlief. An jeder Verpflegungsstelle hielt ich an, um Wasser, Iso und zum Schluss auch Cola zu trinken. Insgesamt fehlte mir beim laufen doch Energie, um ein etwas höheres Tempo zu laufen. Christian habe ich während des Wettkampfs nur einmal gesehen. Er hat ein super Rennen für seine erste Mitteldistanz abgeliefert! Respekt!!!

Zum Schluss war ich froh das ganze gemeistert zu haben und bin Andreas sehr dankbar, dass er mir seinen Startplatz, den er leider nicht in Anspruch nehmen konnte, spontan die Woche überlassen hat.

Duathlon (1,9 km Schwimmen – 90 km Rad – 21,1 km Lauf)
Ges.Pl.AKAKNameZeit
25 1 TW20 Kirsten de Baey 05:14:08
88 12 TM35 Christian Thünen 04:43:04