26.08.2020 Kirsten gestürzt

von Helmut Buteweg

Es ist nicht ihre Saison:

Erst verhinderte die Coronavirus-Pandemie einen Triathlon-Start

von Kirsten de Baey-Ruszin, nun stürzte sie auch noch.

 

Am Dienstag wollte Profi-Triathletin Kirsten de Baey-Ruszin zum ersten Wettbewerb der Saison nach Davos (Schweiz) reisen. Doch die 30-Jährige war bei einer Trainingsrunde am Sonntag vom Rad gestürzt, brach sich den linken Ellenbogen, wurde bereits operiert und muss die Saison abhaken. „Ich liebäugel Ende des Jahres noch mit einem Laufwettbewerb“, sagt sie.

Liebe Kirsten, deine Hamminkelner Leichtathleten wünschen dir "Gute Besserung und baldige Genesung"