Urlaub ohne einen Lauf geht garnicht.

2. AK Platz geht gerade noch

 

Der mehrfach zum schönsten Panoramalauf Österreichs gekürte Achenseelauf lockte wieder 1.400 Laufbegeisterte am ersten September Wochenende an den Achensee.

Hier konnten Freizeitathleten mit den Favoriten die 23,2 Kilometer um den Achensee laufen.

Ein Wintereinbruch in den Alpen hatte die Temperaturen im Tal auf 8°C sinken lassen und die Bergkuppen mit einer dichten Schneeschicht überzogen.

Auf den ersten 14km über nur leicht hügelige Radwege mit herrlichen Ausblicken auf den Achensee war dies noch eine ideale Voraussetzung. Danach wandelte sich der Laufweg in einen schmalen seilgesicherten Wanderpfad. Auf und ab auf glitschigen Pfaden war ja noch zu akzeptieren, aber musste der mehrtägige Regen der Vortage sich mit dem schmelzenden Schnee vermischen und an etlichen Stellen als Wasserfall sich auf die armen Leichtathleten ergießen? 

Die Favoriten aus Kenia, vorne weg Kiroi-Robert Kipoech mit einer Ziel Zeit von 1:16:48 schien es weniger zu stören. Helmut Buteweg vom Hamminkelner SV kam nach 2:28:50 endlich durchgefroren in Pertisau ins Ziel.

Meine Fotos vom Achenseelauf

Mit dem 2. Platz (Ges.596) in der AK M70 hatte ich schon nicht mehr gerechnet.